• printupy banner2
  • betaprusa-v2-banner1
  • printed-parts banner3
  • foto-1
  • PrintStencil-3ddruckschrift
  • Printupy 3D Drucker Komplettsystem
  • BetaPrusa V2 3D Drucker Bausatz
  • 3D gedruckte Modelle
  • Zweifarbig 3D gedruckte Objekte
  • Lötmasken und Platinen im Kundenauftrag

Vakuum Kammer

Written by BonsaiBrain. Posted in Projekte

Für einen Kundenauftrag wollten wir schöne Silikonformen und Gießteile erzeugen ohne Lufteinschlüsse. Sehr hilfreich dafür ist eine Vakuum Kammer um die Materialien vor dem giessen zu evakuieren. Nun sind solche Kammern nicht unbedingt günstig, was uns auf die Idee brachte, mit einfachen Mitteln selbst eine zu bauen.

Das Zubehör:

  • Ein Kochtopf mit dickem Glasdeckel
  • Ein alter Wasserhahn
  • Ein T-Stück
  • Silikonschläuche
  • Schlauchschellen
  • Silikonkleber
  • Neopren Isolierband
  • Eine M6 Mutter
  • Ein Stück 8mm Aluminiumstange
  • Ein Stück Pappe
  • Textilfaser Klebeband

Zunächst wurde ein Anschluss für das Vakuum am Deckel benötigt. Hierfür wurde das Stück Aluminiumstange an einer Seite auf 6mm Durchmesser abgeschliffen und mit M6 Aussengewinde versehen. Anschließend wurde es mit einem 3.5mm Bohrer der Länge nach durchbohrt. Nun konnte es einfach durch das Loch für den Griff im Deckel gesteckt und mit der M6 Mutter fixiert werden. Abgedichtet wurde mit Silikonkleber.

Um das Ganze Luftdicht zu machen, wurde der Topf an der Innenseite mit Silikonkleber bestrichen. Der Deckel selbst wurde mit Neopren Klebeband beklebt. Zusammen ergab dies eine luftdichte Vakuumkammer.

kammer

Als Ventil wurde ein alter Wasserhahn über ein T-Stück mit der Pumpe und dem Topfdeckel verbunden, so dass das Vakuum auch wieder belüftet werden kann. Zusammen mit der Ölpumpe, welche ein beachtliches Vakuum erzeugen kann, dient diese Selbstbaukammer nun dazu, Silikonformen und Gießharze von ungewollten Luftblasen zu befreien.

station-komplett-de

Sicherheitshalber wird nicht das maximal durch die Pumpe erreichbare Vakuum erzeugt, da die Peripherie eigentlich nicht dazu gedacht ist so starke Druckunterschiede auszuhalten. Doch der Deckel ist sehr dick und der Topf aus Edelstahl, so dass es für unsere Zwecke ausreichend stabil ist. Unglücklicherweise haben wir kein Manometer, so dass wir keine absoluten Zahlen für das erreichbare Vakuum angeben können. Dass das Wasserhahnventil bei der Belüftung recht stark pfeift, ist ein Indiz für ein Vakuum deutlich kleiner als 100mbar.

Mit recht einfachen Mitteln haben wir nun die Möglichkeit wunderschöne Formen und Abgüsse zu erzeugen. Nicht immer muss man viel geld ausgeben um sich gute Arbeitsgeräte anzuschaffen. 

 --

Das 2PrintBeta Team

 

Comments   

0 #1 Alex 2015-04-02 09:16
Habt Ihr keine Angst das es den Deckel zerlegt und ihr dann Glassplitter überall habt? Ich würde da irgendwie ein "Angstblech" drüber machen.

Wenn ich mal grob annehme das dein Topf ca. 30cm Durchmesser hat, ist das eine Fläche von 700cm², bei einem Druck von -0,5bar sind das bereits 350kg die auf dem Glasdeckel lasten!
Quote

Add comment


Security code
Refresh